Auge, Gefühl, Wahrnehmung

Zusammen mit dem Sonnenlicht bilden Mineralien die Grundlage für das Bestehen lebender Zellen und sind das verbindende Element zwischen der Natur und unserem Körper.

Jeder Naturmineralstein ist eine Komposition diverser chemischer Formeln, welche in der Ganzheit für das Auge, dem Gefühl und der Wahrnehmung eine Anziehungskraft erzeugt.

Die besondere Anziehungskraft der Mineralsteine sorgt dafür, dass unser Auge mit der Wahrnehmung und dem Gefühl in diesen Kreislauf eingebunden und verarbeitet wird. 

Zum Bespiel:

Aquamarin: Aluminium – Berylium – Silikat
  • farbgebende Substanz ist Eisen
Smaragd: Aluminium – Berylium – Silikat
  • farbgebende Substanz ist Chrom
Rubin:
  • die farbgebende Substanz ist Chrom
  • bei bräunlichen Tönen außerdem Eisen
Türkis: 
  • kuperhaltiges Aluminium - Phospat
  • farbgebende Substanz ist Kupfer, bei Grüntönen Eisen

Wir Menschen haben teilweise vergessen, den Mineralien in ihrer Wirkung und ihrer Kraft die entsprechende Bedeutung zu geben, um einen Ausgleich für unseren Mineralienhaushalt zu gewährleisten. Um die Mineralienstruktur im Körper auszugleichen, haben antike Kulturen diese Wechselwirkung genutzt und uns vorgelebt, sogar teilweise bis heute.


Wir unterscheiden zwischen:

  1. 1. Amorphen Gesteinen:
    Lichtundurchlässige Gesteine werden zuerst über das Auge, dann über unsere Wahrnehmung und erst dann über die Gefühle aufgenommen.

  2. und

  3. 2. Kristallinen Gesteinen:
    Lichtdurchlässige Gesteine werden zuerst über die Augen, dann über die Gefühle und erst dann über die Wahrnehmungen aufgenommen.

Amorphe Gesteine:

Amorphe Steine sind von der Gesellschaft unterschätzt worden, teilweise sogar vernachlässigt. Amorphe Steine bieten dem Menschen mehr das Gefühl von Geborgenheit und von Ausgeglichenheit, mit denen man sich Schritt für Schritt auseinandersetzt. Amorphe Steine werden von uns geschätzt, wenn wir erlernen ihre Kraft zu spüren. Der amorphe Stein hat eine tiefgreifende mystische Kraft.

Der Mensch in der westlichen Welt hat in den letzten 100 Jahren erst langsam seine Aufmerksamkeit auf die amorphen Steine gelenkt, sich der vielfältigen Farbenpracht geöffnet und diese wiedererkannt.

Die besondere Bedeutung der amorphen Steine wurde bereits im Altertum und den antiken Hochkulturen sehr geschätzt und gelebt.

Kristalline Gesteine:

Kristalline Steine sind Packer, d. h. das Auge fängt das reflektierende Licht ein und packt die Emotionen. Durch ihre reflektierende Sprengkraft in unserem Auge packen sie die Gefühle, ergreifen unser Herz und reißen unsere Wahrnehmung mit.

Kristalline Steine sind immer gleich präsent und haben die magische Kraft, sofort in ihrer Präsenz, ihr Dasein zu reflektieren.

Erst nach mehrfacher Betrachtung entsteht durch die Kristall-Reflexion eine greifbare Nähe. Gleichwohl entsteht durch die erste Inspiration über das Auge, eine Aufwirbelung der Gefühle durch die Reflexionen und die satten Farben. Man erlangt eine momentane Beruhigung der Wahrnehmung.

Bei kristallinen / kristallisierenden Effekten werden wir inspiriert und aufgeweckt. Beim Aufnehmen von tiefen / satten Farbtönen fühlen wir uns geborgen, beruhigt und geschützt.

Die atomare Verbindung

Die Verbindung unserer Kollektionen ist vergleichbar mit den atomaren Verbindungen zwischen allen Mineralien auf unserem Planeten.

Unser „Atomos“ stellt die elementare Verbindungseinheit unserer veröffentlichten Kollektionen, der Kollektionen in Bearbeitung und der Kollektionen im Entstehungsprozess dar, welches gleichzeitig auch das kollektive Bewusstsein symbolisieren soll.

img

Im Fortlauf werden immer mehr Atome aktiviert – erscheint eine neue Kollektion, wird ein Atom gefüllt.


Karte

Dein Einkaufswagen ist leer.
Auschecken

Zum Warenkorb